• 1-800-123-789
  • info@webriti.com

BMW X3 2018 mieten München

Als der alte BMW X3 vor exakt sieben Jahren auf den Markt gekommen ist war der Premium-SUV-Markt noch ein ganz anderer. Mercedes GLK und der X3 teilten den Markt komplett unter sich auf. Wer es exotischer wollte musste zum QX50 oder zum Volvo XC60 greifen. Heute aber sieht es ganz anders aus. Aus der sportlichen Ecke drücken Porsche Macan und der Jaguar F-Pace. Wenn Sie etwas edleres wollen gibt es seit kurzem den Range Rover Velar oder den neuen Volvo XC60. Audi Q5 und Mercedes GLC sind ebenfalls ziemlich frisch auf dem Markt. Der neue X3 muss also wirklich gute Argumente mit sich bringen wenn er im größten aller Segment-Haifischbecken nicht baden gehen will.

Hier macht der 2018er X3 vermutlich einen seiner größten Sprünge. Das Armaturenbrett erinnert an den neuen 5er. Alle Oberflächen, Schalter und Details wirken so wie sich das für ein Auto dieser Preisklasse auch gehört. Sämtliche Fahrhilfen wie auch der große Infotainment-Screen und alle Dinge die man mit ihm anstellen kann überzeugen und sind bekannt aus den großen Baureihen des X3. Der Münchner ist technisch also endlich wieder auf dem Stand der Zeit. Unter R8 mieten München können Sie vergleichbare Spitzenmodelle direkt in München mieten. Sogar BMWs riesiger Display-Schlüssel, der die größten Hosentaschen zum Platzen bringt, ist nun Bestandteil des X3, auch wenn man BMWs zweitkleinstes SUV damit noch nicht allein einparken lassen kann. Im Prinzip fährt der X3 auf der Autobahn schon relativ selbstständig das heißt er wechselt auf Blinkertip die Spur, bremst im Stau automatisch ab bis zum Stillstand und fährt danach sogar wieder an. Auch die Bedienung funktioniert tadellos und zwar egal ob man mit den Händen in der Luft herumfuchtelt um die Musik lauter zu stellen per Gestensteuerung oder nuschelnd nach dem Wetter fragt. Über Druck-Schalter oder Touch geht es natürlich auch undzwar simpel und logisch und das trotz gefühlten 30.000 Funktionen.

Außerdem ein wirklich Schocker im positiven ist das neue Head-up-Display. Es ist riesig, bunt und zeigt sehr schicke Navi-Grafiken. BMW nennt es „segmentweit unerreicht“ das man so unterstreichen kann. Der X3 xDrive 30d startet bei 55.700 Euro, das Topmodell M40i wird es ab 66.300 Euro geben. Wenn es Ihnen in erster Linie auf Fahrspaß ankommt schauen Sie mal hier vorbei: Lamborghini Huracán Mieten in München.