• 1-800-123-789
  • info@webriti.com

Bugatti Chiron mieten München

Der Bugatte Chiron ist eins der beeindruckendsten, schnellsten und optisch überzeugendsten Supersportwagen der aktuellen Zeit, hergestellt vom französischen Automobilhersteller Bugatti Automobiles. Der Chiron ist der Nachfolger des Bugatti Veyron und ist nach dem monegassischen Rennfahrer Louis Chiron benannt. Der Luxusklasse Wagen feierte seine Premiere am 29. Februar 2016 auf dem 86. Genfer Auto-Salon.

Das aktuelle Spitzenmodell aus dem Hause Bugatti hat besitzt einen W16 Mittelmotor mit unfassbaren 1500 PS und ist damit mit Abstand das Leistungsstärkste Automobil unserer Zeit. Im Vergleich zum Veyron ist eine Leistungssteigerung von ganzen 25% dazugekommen. Der Chiron besitzt einen Doppel-V-Motor mit zwei VR8-Zylinderbänken, hat acht Liter Hubraum und unglaubliche vier Turbolader. Obwohl im niedrigen Drehzahlbereich nur zwei der vier Turbolader laufen ist die Leistung unerreicht. Ab 3800 Umdrehungen pro Minute werden dann die anderen zwei Turbolader auch noch zugeschaltet. Außerdem sind im Vergleich zum Vorgänger die Turbolader nochmal 69% größer aufgeführt. Dazu liegt das maximale Drehmoment bei unglaublichen 1600 Newtonmeter und wird erreicht im Bereich zwischen 2000 und 6000 Umdrehungen pro Minute. Unter R8 mieten München können Sie vergleichbare Spitzenmodelle direkt in München mieten. Optisch sieht der Chiron dem Vision Gran Turismo sehr ähnlich und überzeugt mit seinem aggressiven und schon brutal wirkenden Aussehen. Der Supersportwagen ist dieses mal extra exklusiv: auf nur 500 Stück limitiert und definitiv nur für die exklusivsten Kunden erhältlich bei einem Preis von 2,4 Millionen Euro – allerdings ohne Steuern. Wenn Ihnen das zu viel ist, trotzdem aber mal in den Genuss eines Luxusmodells zumindest für ein Wochenende kommen wollen schauen Sie hier vorbei: Lamborghini Huracán Mieten in München. Das ist genauso brutal wie die Optik. Der Chiron hat ein adaptives Fahrwerk, das sich natürlich leicht durch ein Schalter am Lenkrad verstellen lassen kann. Insgesamt gibt es drei verschiedene Fahrmodi: „EB“ den Automatikmodus, „Lift“ der die Bodenfreiheit erhöt und sich zum überfshren von Kanten eignet und außerdem noch den Modus „Handling“ für Autobahn oder die Rennstrecke. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei unfassbaren 420 km/h. Um die allerdings erreichen zu können muss ein zweiter Schlüssel verwendet werden wie schon beim Vorgänger Veyron.

Wer das volle Luxusprogramm abrufen möchte kann auch noch die in Zusammenarbeit mit Bugatti hergestellte Yacht „Niniette 66“ dazubestellen die sich eine ähnliche Optik teilt und im März 2018 ausgeliefert werden kann.