• 1-800-123-789
  • info@webriti.com

Bugatti Veyron mieten München

Der Bugatti Veyron ist das Vorzeigemodell aus dem Haus Bugatti Automobiles – ein Tochterunternehmen des Hauses VW – und wurde seit 2005 bis ins Jahr 2016 hergestellt. Der Veyron war lange Zeit mit Abstand das schnellste Auto auf dem Markt und hat dementsprechend einige Geschwindigkeitsrekorde gebrochen.

Unter der Variante Veyron 16.4 Super Sport die seit 2010 auf dem Markt ist wurden etliche Superlative vereint. Dazu zählen unter anderem die namensgebenden 16 Zylinder des Mittelmotors der ganze 640 kg wiegt, allerdings mit Getriebe. Außerdem die Anordnung der Zylinder in doppelter V-Form also kein echter W-Motor und die maximale Leistung von unfassbaren und damals bahnbrechenden 1200 PS und 883 kW. Außerdem die Maximalgeschwindigkeit von 431 km/h, die zehn Kühler und der Maximalverbrauch von bis zu Hundert Litern auf nur Hundert Kilometern. Dazu noch ein maximales Drehmoment von 1500 Newtonmetern und dem unglaublichen Sprint in 2,5 Sekunden von Null auf Hundert. Unter R8 mieten München können Sie vergleichbare Spitzenmodelle direkt in München mieten. Beim Bugatti Veyron wurden Carbon-Keramik-Bremsscheiben verwendet um das extrem schwere Fahrzeug auch effizient abbremsen zu können. Damit lässt sich der Superluxus-Sportwagen effizient innerhalb 2,3 Sekunden aus 100 km/h auf einer Distanz von knapp 31 Metern zum Stehen bringen. Wenn man bei Geschwindigkeiten über 240 km/h unterwegs ist wird bei einer Bremspedalzeit von circa 0,4 Sekunden der Heckflügel steiler gestellt und dadurch der Auftrieb verringert bzw. der Anpressdruck des Wagens erhöt. So wie der neue Chiron hat auch der Veyron seinen Namen von einem Rennfahrer, in diesem Fall eines Franzosen namens Pierre Veyron der zwischen 1933 und 1953 aktiv war. Der Namensgeber wurde damals von Ettore Bugattis Sohn eingestellt und hat deswegen einen ganz bestimmten Stellenwert in der Unternehmensgeschichte. Veyron wurde damals als Entwicklungsingenieur und auch Testfahrer eingestellt und optimierte mit seinem Fachwissen die extrem erfolgreichen Sportwagen aus dem Haus Bugatti.

Bei all den überzeugenden und Rekorde-brechenden Attributen des Veyron war dieser nie wirklich als Gewinnbringendes Unternehmen geplant. Der Durchschnittspreis der verschiedenen Versionen lag circa bei 1,4 Millionen Euro. Wenn Ihnen das zu viel ist, trotzdem aber mal in den Genuss eines Luxusmodells zumindest für ein Wochenende kommen wollen schauen Sie hier vorbei: Lamborghini Huracán Mieten in München. Da die Herstellungskosten auch dank technischer Probleme sehr hoch ausfielen wurde mit der Reihe einiges an Verlusten erzielt. Bis 2011 wurden gerade mal dreihundert Stück produziert und, wer bar bezahlte konnte allerdings zumindest laut Aussage des damaligen Bugatti-Chefs seinen Wagen innerhalb eines Monats abholen.