• 1-800-123-789
  • info@webriti.com

Honda NSX mieten München

Die Hybridtechnik ist immer mehr im Kommen auch in der Welt der Supersportwagen. Ob man zu Ferrari, Porsche oder McLaren schaut werden immer mehr Sportwagen mit Hybridmotoren angeboten – jetzt gibt es auch einen von den japanischen Automobilherstellern Honda außerhalb des Spitzenwagen-Olymps.

Grundsätzlich sind wir noch in dem Stadium in dem Hybridkonzepte, zumindest leistungstechnisch, noch nicht wirklich ernst genommen werden. Aber der NSX zeigt mutig dass Hybridkonzepte nicht nur ökonomisch von Vorteil als auch beim Thema Fahrdynamik in Zukunft eine wirkliche Rolle spielen können. Ein großes Plus des Japaners ist sein sehr starker Antritt in kleinem Drehzahlbreich so dass ein Turboloch erst garnicht entsteht. Insgesamt trägt der NSX drei Elektromotoren und einen Verbrennungsmotor. Der V6-Biturbo kommt mit einer Nennleistung von 507 PS daher. Über das Turboloch hinweg hilft dem NSX der direkt mit der Kurbelwelle verbundene Elektromotor. Vorne an der Vorderachse sitzen die beiden anderen Elektromotoren die den Flitzer damit zum Allradler machen. Die Systemleistung liegt damit insgesamt bei 581 PS. Damit benötigt der NSX im Sprint 3,5 Sekunden von Null auf Hundert und 11,5 Sekunden von Null auf Zweihundert. Bei Interesse an verschiedenen Spitzenmodellen in München informieren Sie sich hier: Audi R8 mieten München. Obwohl die Karosserie zum Großteil aus Aluminium besteht, am Kotflügel und der Seitenteile glasfaserverstärkter Kunststoff verbaut ist und das Dach und der Fahrzeugboden aus Carbon sind ist der Honda gute 1,7 Tonnen schwer. Und das ist auch der Hauptgrund für die vergleichsweise moderaten Sprintwerte. Insgesamt kann man zwischen vier verschiedenen Fahrmodi wählen: Sport, Sport+, Quiet und Track. Der Quiet-Modus macht nahezu lautloses fahren dank E-Modus ohne Verbrenner möglich. Der Track-Modus unterscheidet sich durch nochmal mehr knatternden Sound beim drücken des Gaspedals und strafft nochmal die Federung der Adaptivdämpfer. Von der Fahrdynamik ist der Track-Modus ein gelungener Kompromiss aus noch relativ hohem Fahrkomfort und Rennstreckenfeeling.

Insgesamt ist das Erscheinen des NSX, einem Hybridler der nicht aus dem Supersport-Segment kommt, eine interessante Entwicklung. Auch wenn er trotz seines Gewichts leistungstechnisch nicht ganz oben mitspielen kann überzeugt er doch mit seiner Fahrdynamik.