• 1-800-123-789
  • info@webriti.com

McLaren 720S mieten München

Es gibt Sportwagen die einem schon vom vornherein den Schneid abkaufen. Der neue McLaren 720S ist einer von denen. Die 720 stehen, wie vermutet, für 720 PS. Der britische Supersportwagen kommt mit einem neuen 8-Zylinder-Turbomotor und optimierter Dynamik daher. Der 4-Liter-Biturbo lässt den Sportwagen innerhalb von 2,9 Sekunden von Null auf Hundert starten. Der 720 ist ein Auto dass in jeder Hinsicht poralisiert.

Beim Einsteigen fällt direkt die weite Türöffnung auf, ähnlich zu einem Lamborghini hat man viel Platz um sich auf den fein belederten Sitzen niederzulassen. Per Knopfdruck schickt man dann Grüße an die Nachbarn und die ganze Umgebung. Der Normal-Modus im McLaren wurde durch einen Komfort-Modus ersetzt der Komfortsteigerung verspricht. Im Vergleich zum Vorgänger wächst der Hubraum von 3,8 auf 4,0 Liter. Bei Interesse an Spitzenmodellen zur Miete in München, informieren Sie sich hier: Audi R8 mieten München. Was auch wichtig für die Alltagstauglichkeit eines Supersportwagens ist, ist die Übersichtlichkeit. Und damit übertrifft der McLaren viele seiner Konkurrenten mit den vielen Glasflächen die einen die Umgebung sicher im Auge behalten lassen. Nach hinten sieht man durch die sportlich-tiefe Sitzlage im Cockpit natürlich wenig durchs Fenster der C-Säule, dafür erscheint die Rückfahrkamera bei Bedarf direkt im Tacho-Display. Außerdem lässt sich per Taster unter dem Lenkrad die Nase des 720 um 30 mm anheben was für die ein oder andere Landstraße durchaus praktisch sein kann. Den Motor möchte man bei McLaren garnicht erst verstecken. Beim Gasgeben springt der Drehzahlenmesser einfach nach oben und selbst im Komfort-Modus ist der Motor mehr als Präsent. Der 720 will nur nach vorne. Vorallem im Sport-Modus ist das zu spüren, die Gänge gehen noch schneller rein und lassen einen den Fahrspaß spüren den man sich von einem McLaren auch erhofft.

Der 720S liegt bei runden 250 000 Euro und ordnet sich in McLarens „Superseries“ ein. Optisch nimmt er allerdings einen radikalen neuen Pfad mit dem Carbon-Gerüst ein dass den briten noch stabiler macht.