• 1-800-123-789
  • info@webriti.com

Porsche Cayenne 3 mieten München

Es gibt wahrlich bessere Zeitpunkte um einen neuen Porsche auf den Markt zu bringen. Zulassungsstopp eines alten Modells und Rückruf von zwanzigtausend Diesel-Cayennes sind nicht die besten Vorraussetzungen um einen neuen Wagen zu präsentieren. Porsche ließ sich dieses Jahr (2017) davon allerdings nicht beirren und präsentierte die neue Generation des Cayenne.

Auf den ersten Blick schaut die Schnauze des Cayennes aus der dritten Generation nicht unfassbar anders aus als die seines Vorgängers. Davon sollte man sich allerdings nicht täuschen lassen. Die evolutionäre Veränderung hat seine Wurzeln in dem Erfolg den Porsche mit dem Cayenne hat. Der SUV ist das sich am zweitbesten verkaufende Auto der Schwaben und genau deswegen gibt es auch keine fundamentalen optischen Veränderungen. Unter dem Blech hingegen ist alles neu. Bei Interesse an Spitzenmodellen zur Miete in München, informieren Sie sich hier: Audi R8 mieten München. Die Schokoladenseite des Cayenne ist aber inzwischen hinten und erinnert etwas an den Panamera-Sport-Turismo mit seinem durchgehenden Leuchtenband mit schönen schmalen Leuchten. Darunter einen je nach Stellung der Rückbank um bis zu 10 Liter größeren Kofferraum. Von Innen merkt man dann relativ schnell dass es sich um ein komplett neues Auto handelt. Direkt erinnert er an den neuen Panamera mit deutlich aufgeräumter Mittelkonsole und 12,3 Zoll Multimedia-Display dass so schnell reagiert wie ein iPad.

Zusammengefasst schaut der Cayenne deutlich besser aus als sein Vorgänger, vorallem von Hinten. Er ist leichter geworden aber trotzdem geräumiger. Mit der Fahrwerkstechnik des Panamera ist er agiler und sportlicher als jemals zuvor und von Innen auch endlich in der Moderne angekommen.