• 1-800-123-789
  • info@webriti.com

Volvo XC40 (2018) mieten München

Der neue Volvo XC40 (2018) zeigt sich bei seiner Testfahrt in der Großstadt und auf der Landstraße relativ gemächlich. Der Schwede mag es nun mal bequem und entspannt. Dafür gibt es aber auch feinsten Schweden-Stahl mit einigen beeindruckenden Änderungen im Volvo-Design.

Bei der ersten Testfahrt zeigt sich direkt: Mit dem neuen Volvo XC40 wird es langsam eng für BMW X1 und Mercedes GLA. Denn nachdem die deutschen Platzhirsche das Segment der Geländewagen mit gehobenerem Anspruch bislang weitgehend für sich alleine hatten, drängt jetzt mit dem neuen XC40 ein neuer Anwärter nach vorne, der das Zeug zum bestverkauften Volvo aller Zeiten hat. Er basiert auf einer Kompaktplattform, die er sich mit der chinesischen Marke Lynk & Co teilt, kommt im März des Jahres 2018 in den Handel und wird dann bei einem Preis von etwas über 30.000 Euro auf den Markt kommen. Wer allerdings gleich zur Markteinführung vom Hof des Händlers fahren möchte, muss mit den starken Motoren und der gehobenen Ausstattung Vorlieb nehmen und ist mit knapp 45.000 Euro dabei. Dafür gibt es mit dem neuen Volvo XC40 einen SUV mit 4,43 Metern Länge und 2,70 Metern Radstand, das mit geballter Statur und breitem Stand tatsächlich noch nach SUV und nicht nach kompromissbereiten Crossover aussieht – und das einen beeindruckenden Spagat steht. Unter R8 mieten München können Sie vergleichbare Modelle direkt in München mieten. Denn auf der einen Seite ist der XC40 ein Volvo, wie er einem Interressenten bereits bekannt ist. Und auf der anderen Seite ist er ein Volvo, wie es ihn noch nie gegeben hat. Das fängt schon beim Designan – das zwar mit der kantigen Grundform – der typischen Hammer-Signatur der LED-Leuchten und den mächtigen Schultern schon auf Meilen als Volvo zu erkennen ist, bei näherer Betrachtung aber doch ganz anders aussieht: Der Grill ist nach innen gebogen, die Karosserie hat stärkere Konturen und die Zweifarblackierung gibt es schon sehr gewagten Kombinationen. Statt einfach nur auf Nummer sicher zu gehen und XC90 und XC60 zu schrumpfen, haben die Schweden doch noch mal etwas ganz Neues gewagt.